Hanna von Make my Lemonade

Ich liebe Hanna!!!

Meine Freundin – den Film – und jetzt auch die Bluse.

Make my Lemonade hat mich mit diesen Ärmeln so richtig umgehauen. Mehr ist mehr ist hier das Motto, kleckern statt klotzen und Bescheidenheit wird überbewertet.

Hanna Make my Lemonade

Spontaneinsatz für Hanna

Ich hatte meine erste Hanna schon vollständig zugeschnitten, als ich super spontan 10  Tage vor Veranstaltung als Nachrücker auf ein Rollenspiel eingeladen wurde. Live Rollenspiel ist ein Hobby welches ich seit Studienzeiten betreibe und sehr liebe. Eintauchen in andere Zeiten, Welten und Figuren und für ein paar Tage das gesamte eigene Ich hinter sich lassen. Wer dazu mehr wissen will, findet auf dem LARP Wiki alle Antworten.

Das Setting dieses Spiels waren die 1920-er Jahre und ich sollte eine WK I Veteranin spielen, die sich als Reporterin versucht und dazu auf eine Mumienauspackparty eingeladen ist. Geschlechterrollen werden im Rollenspiel oft ignoriert, es geht dabei nicht ganz streng um Autentizität. Mit dieser Figur erschienen mir Flapperkleidchen und aufwändige Wasserwellen unpassen, es musste etwas eher maskulines mit einer praktischen Frisur her. Erste Inspirationsquelle waren mir dabei „Peaky Blinders“ und „Downton Abbey“. Ein Bild von Marlene Dietrich gab mir hier den letzten Ideenschub.

Inspiration 1920-er Style

Da ich nur eine gute Woche bis zur Veranstaltung hatte, brauchte ich eine schnelle Lösung. Meine Guise Pants von Papercut und die passende Burda Weste waren hervorragender Ausgangspunkt. Eine Bluse fehlte noch. Irgendwie schräg aber ausgerechnet eine einfache weiße Bluse hat mein großzügiger Kleiderschrank nicht im Angebot. Da wenig Zeit wollte ich kein neues Schnittmuster zusammenkleben. Direkt neben mir lag noch das Alder Shirt Dress von Grainline Studio und eben die fertig zugeschnittene Hanna von Make my Lemonade. Schwups wurde beides zusammengebaut und aus weißer Crepe Viskose von Hueco vernäht. Nur die Kragenecken habe ich ein wenig mehr Richtung Marlenes Bluse verändert, ansonsten wurde zackig runtergenäht. Keine Zeit für Experimente.

weiße Bluse

Ich war echt begeistert vom Ergebnis und liebe die Bluse sehr. Auch im Büro zu Jeans fand sie schon Einsatz. Die Gesamtkombination fürs Rollenspiel war für die Kurzfristigkeit enrom gut. Mantel vom Gatten gemopst und Mütze onlien bestellt – so könnte ich doch glatt auch bei den Peaky Blinders anheuern.

Hanna Make my Lemonade

Hanna Original

Nachdem nun Hannas Ärmel im Eilerverfahren genäht, hatte blickte mich die bereits zugeschnittene Hanna geradzu vorwurfsvoll von ihrem Stapel an. Nach meiner Rückkehr aus den wilden Zwanzigern war ich sehr gespannt darauf sie komplett zu nähen. Der Stoff ist ein Viskose Leinen Mix von Rotznasen Zuckerschnuten mit einem schönem Fall, angenehm körnigem Griff und sehr knitterarm.

Insegesamt ein recht leichter Schnitt aber drei kleine Herausforderungen („Problem“ wäre irgendwie zu negativ gesagt) habe ich für mich entdeckt.

Schon bei der ersten Anprobe mit Stecknadeln fiel mir die sehr große Ausschnittbreite, bei gleichzeitig recht breitem Rücken auf. So wäre mir Hanna fast von den Schultern gerutscht und definitiv wären die BH Träger stetig sichtbar gewesen. Das wären mir bei einer Taillenkurzen Bluse zuviel Blitzer gewesen. Kurzerhand habe ich im Nacken eine kleine Kellerfalte eingenäht, die Schulterbreite und Ausschnittbreite gleichermaßen etwas einfängt. Da ich nicht sonderlich schmal an den Schultern bin, würde ich hier jeder raten eine Zwischenanprobe zu machen und das für sich zu testen.

Zweites Thema ist die Form der vorderen, sich überlappenden Teile. Durch die Bindung in der Taille wird Hanna immer genau an der schmalsten Stelle sitzen. Wenn dann die Länge zwischen Schulter und Taillenpunkt zuviel ist, hängt das Vorderteil unweigerlich durch, egal wie weit man zur Seite zieht. Mein Tip: das Bindeband erstmal nur anstecken, dann eine Anpobe machen und am Körper schauen, ob hier was weg muss. Auf dem Bild sieht man ganz gut was ich meine und am Schnittteil, habe ich mal markiert was ich weggenommen habe, um für mich eine gute Passform zu bekommen.

Drittes Thema ist die Fütterung des Vorderteil. Bei Hanna wird nur das Vorderteil gefüttert, das Rückenteil hat eine etwas vergößerte Blende. Nun ist es bei Wickelblusen nicht ungewöhnlich wenn der Stoff sich bewegt und man die Innenseite immer mal sieht. Daher habe ich mich entschieden, den Oberstoff auch als Futterstoff zu verwenden. Ich empfehle entweder den Oberstoff dafür einzuplanen oder einen wirklich schön passenden oder auch hübsch kontrastierenden Futterstoff auszuwählen.

Make my lemonade Hanna

Hanna in Szene gesetzt

Ich hätte Hanna auch noch etwas verlängern sollen. Eigentlich wollte ich sie bündig mit meinen HighWaist Jeans haben, sie ist aber etwas kürzer. Allerdings gefällt mir die Kombination mit Jersey Rolli darunter richtig gut und damit ist es schnurz wieviel Lücke dazwischen ist.

Bluse Hanna

Absolutes Highlight sind aber so oder so die Ärmel. I am totally obsessed!!!

Hanna Make my Lemonade
Nähen Bluse Hanna

MIt diesem Prachtexemplar von Bluse bin ich nun also wieder Teil des Me Made Mittwochs und gespannt auf die Beiträge der anderen Bloggerinnen.

Liebe Grüße,

Sam

Mehr Bluseninspiration gewünscht?

Herbstliebling ist meine Carme Blouse aus Flanell!

Carme Bluse Flanell

Comments (8)

Sehr, sehr schöne Bluse! Der gewickelte Schnitt gefällt mir ausgesprochen gut, die Ärmel sind mehr als nur ein Hingucker, die sind der Knaller!
So schön!

Herzliche Grüße Irene

Du Künstlerin! Beneidenswert, wie du in andere Rollen schlüpfen kannst – Mode ist da sicher total hilfreich! Das 20er Jahre Outfit ist total genial. Die Rote Hanna ist dagegen zeitlos finde ich, und steht dir hervorragend! LG Sarah

20er LARP – Wie cool ist das denn?! In meiner Jugend habe ich viel gelarped, allerdings nur Fantasy, Vampire und Startrek. 🙂 Das LARP klingt auf jeden Fall ziemlich toll und dein Outfit dafür ist es auch. Die Bluse ist allerdings auch klasse. Ich habe es bei meiner letzten Wickelbluse auch so gemacht, dass ich das Band erstmal angesteckt und die Bluse „gewickelt“ habe, bevor ich den Saumabschluss unten fertig nähte. Bei mir war da am Rücken auch etwas zu viel Stoff, den ich dann abgeschnitten habe.

DAS ist wirklich eine tolle Bluse, Schnitt und Stoff passen sehr gut zusammen.

LG, Heike

Wow, das ist eine super schöne Bluse! Und der Stoff ein Traum …
Liebe Grüße von Doro

Was für ein Statement-Stück – sehr beeindruckend und die Ärmel begeistern auch mich.

Ich liebe dein Larp Outfit! Stoffe, Schnitte, Kombination alles genau meins. Und deine Bundfaltenhose hat meine auf der Nähliste gerade höherrücken lassen 🙂

Hallo,

was für ein tolles Hobby Du neben der Näherei hast- bin begeistert.
Dein Larp- Outfit ist megacool und Deine finale rote Bluse ist ist sehr schick und ja, die Ärmel sind echt klasse.

Liebe Grüße,
Sandra

Hinterlasse einen Kommentar