Bluse Elise

Der Beitrag könnte aufgrund meines überschwenglichen Ausdrucks für Werbung gehalten werden aber ich wurde von niemandem bezahlt oder mit anderweitiger Vergütung bestochen.

Ich mag Blusen. Inzwischen trage ich sie auch in der Freizeit gerne, solange das Material unkompliziert ist und der Schnitt bequem. Obwohl ich meinen Favoriten das Fräulein Feinsüß sicher noch einige Male nähen werde, darf es doch zwischendruch mal ein anderer Schnitt werden. Meine derzeitige Vintagevorliebe liess meinen Blick auf der Bluse Elise von Rosie and me hängen.

Bluse Elise by Rosie and me
Zeichnung von meiner Freundin Kokolotta

Rosie and me

Nachdem ich Jahre ausschliesslich Burda genäht habe, entdecke ich inzwischen die kleinen feinen Indie Label für mich. Rosie and me ist ein niederländisches Label, das sich auf Vintage inspirierte Schnittmuster fokussiert. Bisher nur eine kleine Auswahl aber sehr feine Details an allem.

Besonders gefällt mir, dass sie ihre Stücke in „normal“ und in „+“ Größen anbieten. Dabei sind, was man schon anhand der Schnittzeichnungen sieht, die + Größen nicht einfach nur größer skaliert, sondern haben tatsächlich eine angepasste Schnittführung. Bluse Elise zum Beispiel hat in den größeren Größen zwei Abnäher, statt einem. Ich finde solche Schritte zu Bodypositivity klasse.

Zweites Highlight für mich waren die extrem vielseitigen Anpassungshilfen im Schnitt. Von Full Bust Adjustment bis Anpassung der Weite der Oberarme oder der Schulterbreite wird hier für alles konkret am Schnitt eine Hilfestellung gegeben. In dem Umfang habe ich das noch nie für einen Schnitt gesehen.

Einziges Manko waren die Markierungen im pdf zum Zusammenkleben. Die könnten etwas präziser sein. Nachdem ich die Blätter wohl falsch geschnitten habe, passten bei mir die Klebemarkierungen nicht recht zusammen. Ich weiß allerdings nicht ob die Schnittmarkierungen vielleicht ausserhalb des Druckbereichs meines Drucker sind. Falls jemand hier Trick 17 findet, gerne in die Kommentare.

Schnittmuster Bluse Elise

Bluse Elise aus Double Gauze von Atelier Brunette

Der Schnitt besticht durch French Darts, also schräg verlaufende Brustabnäher, einen kleinen Kragen am eher großzügigen Ausschnitt und zwei Ärmelvarianten. Entweder angeschnittene ganz kurze Ärmel oder dreiviertel Ärmel jeweils mit einem Aufschlag. Ich finde beide sehr charmant, entschied mich aber für den bei uns noch recht kühlen Frühling für die längere Variante.

Der Schnitt ist inklusive 1,5cm Nahtzugabe. Das scheint bei Nicht-Deutschen Schnittmustern üblich zu sein, während die hiesigen Schnitte ja meist ohne die Nahtzugabe daher kommen. Darf man nicht vergessen, wenn es an den Zuschnitt geht! Ich bin eher nicht so der Fan von dieser Methode, denn dadurch gibt es nochmal mehr was erstmal als Papierschnitt zusammengebastelt werden muss. Die Inlayteile können nicht einfach aus dem gleichem Schnittteil zugeschnitten werden, sondern benötigen ein eigenes, welches dann eben ohne Nahtzugabe ist.

Die Bluse selbst ist durch den Kragen und die Ärmelaufschläge nicht unbedingt für ganz frische Anfänger aber auch nicht super kompliziert. Ein schönes Mittelding.

Material Double Gauze

Nachdem ich aus dem Viskosecrepe vom Atelier Brunette nun schon zwei Blusen genäht habe, verfiel ich in einen kleinen Kaufrausch und habe zwei weitere Stoffe dort bestellt. Der Double Gauze in Stardust Amaranthe hatte es mir sofort angetan. Meine rote Phase scheint sich noch eine Weile auszudehnen

Double Gauze sind letztlich zwei Lagen einfaches Baumwollgewebe die punktuell miteinander verwebt sind. Eine einzelne Lage könnte auch als Batist bezeichnet werden. Durch die Zweilagigkeit ist es blickdichter Stoff der etwas griffiger ist und leichten Stand hat. Für Hemdblusen passt das sehr gut und zur Elise absolut perfekt. Dadurch wird sie zu einem sehr unkompliziertem, alltagstauglichem Stück, welches sogar den Erstkontakt mit der gefährlichen Gattung Kleinkind unbeschadet überstand.

Bluse Elise aus Double Gauze von Atelier Brunette

Die Stardust Reihe vom Atelier Brunette hat in rechtgroßen Abständen kleine Punkte aus Silberfäden aufgestickt. Genug um einen schönen Glanzpnkt zu setzen aber wenige um nicht kitschig oder überladen zu wirken. Ich nenne das mal die Kunst französischer Eleganz.

Die Knöpfe stammen ebenfalls von dort. Ich liebe es, dort zu jedem Stoff die exakt passenden Bänder und Knöpfe zu finden.

Das Nähen der Elise

Tja egal wieviel man misst und grübelt, trotzdem passt sich so manches Teil nur widerwillig dem eigenem Leib an. Trotz Maßtabelle und wiederholtem Messen aller möglicher Körperpunkte, saß der erste Anlauf meiner Elise einfach nur ganz, ganz gruselig. Meine Brust verschwand, meine Taille gleich mit und der Ausschnitt stand ab als würde er auf eine größere Lieferung Silikon warten. Ein Trauerspiel.

Misslungener Versuch

Durch die schräg verlaufenden Abnäher wusste ich nicht so recht wo und wie ich jetzt die Weite wegnehme ohne die Proportion der Bluse zu verzerren. Nach zwei Tagen grübeln und sehr viel hin und her stecken kam ich schliesslich drauf. Zum einen könnte ich die Bluse vielleicht eine Nummer kleiner nähen. Zum anderen ist die Schulterhöhe für mich zu groß. Wenn der Ausschnitt so absteht, nützt kein seitliches Wegnehmen von Stoff, damit nimmt man sich nur die Beweglichkeit der Arme. Also habe ich den Kragen noch einmal abgetrennt, die Schulternähte bis an den Ärmel aufgetrennt und dann zum Hals hin den Ausschnitt gewissermaßen hochgezogen. Diese knapp 3 cm auf jeder Seite machen unheimlich viel aus.

Auftrennen und Schulterkorrektur der Bluse Elise

Da die Bluse im Rücken eine Mittelnaht hat, habe ich schliesslich hier und auch an den Seitennähten noch einiges weggenommen. Man sieht von vorn, dass nun die Brustabnäher nicht wirklich den Brustpunkt treffen, weil durch meine nachträglichen Änderungen alles ein wenig verrutscht ist. Aber wer weiß schon wo diese Naht sitzen sollte und wer schaut bei diesem Ausschnitt schon auf die Nähte?

Bluse Elise aus Double Gauze von Atelier Brunette

Bei der nächsten Elise werde ich eine Nummer kleiner nähen, die Schulterhöhe von vornherin korrigieren und die Abnäher nicht schon beim Zuschnitt ausschneiden. Bei normalen Abnähern tue ich das auch nie. Lieber schliesse ich zuerst die Bluse und stecke dann am Körper wo genau der Abnäher hin muss. Keine Ahnung warum ich das nicht hier auch so gemacht habe. Bei Double Gauze hättem Kragen und Ärmelaufschläge keine Verstärkung benötigt. Da ich den Kragen ohnehin nochmal rausgetrennt habe, habe ich das Inlay bei dieser Gelegenheit auch wieder entfernt.

Bluse Elise aus Double Gauze von Atelier Brunette

Nach der Fotosession habe ich übrigens die Enden der Abnäher noch ein klein wenig geschmeidiger in die Kurve gelegt und den Kragen von innen mit einigen Handstichen festgenäht. Die letzten nötigen Schritte zum Feinschliff merke ich oft erst beim ersten richtigen Tragen.

Mit diesem neuen Lieblingsstück bin ich dabei beim Me Made Mittwoch!

Comments (7)

Boah! Wie schön! Sowohl das Ergebnis als überhaupt die Fotosession!

Wow, sehr elegant! Der Stoff ist auch total schön. Danke für das Foto vor der Anpassung. Ich finde is immer total spannend und hilfreich, zu sehen, wie vorher und nachher aussehen.

Wirklich wunderwunderschön, der Schnitt, die Farbe. Ich finde das passt hervorragend zu dir. Und der Schnitt ist nun meiner Nähliste gleich noch ein Stück nach oben gewandert.
LG Anke

Eine sehr schöne , weibliche Bluse . Tolle Farbe. Gefällt mir.
Liebe Grüße
Susan

Wunderbar, dass Du alle Schwierigkeiten gemeistert hast. Eventuell kürzt Du bei einem zweiten Anlauf den Schnitt zwischen Ende Brustabnäher und Beginn Armloch um 2 cm sowohl für Vorderteil als auch für den Kragen und ggf. das Rückenteil, dann musst Du nicht an die Schulternähte ran und die Abnäher. Schnittmuster von Vogue, Butterick usw. haben im oberen Bereich immer eine Linie eingezeichnete, an denen gekürzt oder verlängert wird. Der Stoff Deiner Bluse ist wundervoll, die Farbe steht Dir prima! LG Kuestensocke

Oh, ein Double Gauze der richtig toll aussieht! Deine Änderungen haben sich gelohnt, die Bluse steht dir ausgezeichnet.

LG, Heike

Ja, warum nicht Blusen im Alltag. Ich trage immer Shirts, aber so eine Bluse wie deine würde mir auch gefallen. Sie steht dir wunderbar!
LG
Susanne

Leave a comment