Schnell schön Nähen-Wickelkleid

Für manche Hobbynäherin ist „schnell genäht“ das wichtigste Kriterium bei der Projektauswahl und arbeitsintensive Dinge wie Schnittmusteranpassung oder Versäuberungstechniken sind absolute Ausschlusskriterien. Zu denen gehöre ich ganz ausdrücklich nicht. Dennoch gibt es Gelegenheiten zu denen ich mal schnell was hübsches Nähen möchte. Zum Beispiel 30 Grad, die mich in den Garten locken oder eine überraschende Einladung zu einem Grillfest, welche ja gerüchteweise demnächst öfter vorkommen sollen.

Dafür braucht es manchmal ein paar Tricks um schnell und trotzdem schön etwas zu nähen. Hier also meine TopTips am Beispiel Wickelkleid:

Wickelkleid

Spare in der Zeit, dann hast du in der Not

Wenn ich Schnittmuster erstmalig nutze, nehme ich mir die Zeit, um meine individuellen Anpassungen darauf zu markieren. Zum einen bastel ich meine Standardanpassungen direkt auf das Papierschnittmuster. Zum anderen vermerke ich mir weitere notwendige Änderungen nachdem ich den Schnitt das erste Mal umgesetzt habe. So haben die meisten meiner Schnittmuster diverse Kommentare wie „hier 3cm verlängern“ , „hier auf 4 cm einkräuseln“ oder “ nur für Stoffe mit Elasthan“ verwenden. Ausserdem sollten Schnitte die einfach nicht funktionieren, einfach gnadenlos entsorgt werden.

Nichts verschwenden – wiederverwenden

Wenn frau dann also ein fixes Projekt braucht, gibt es irgendwann einen guten Fundus an getesteten und tauglichen Schnittmustern. Mit einem kleinem Patternhack, sieht jedes Schnittmuster immer wieder anders und immer wieder neu aus. Ein bischen was hier dazu, da was weg und dort was anders. Kein Mensch kann dann noch erkennen, dass es immer wieder dieselbe Basis hat. Trotzde m hat das neue Stück eine optimale Passform.

Zum Beispiel lässt sich aus fast jedem gut sitzendem Oberteil ein Wickelteil bauen. Einfach mittig nach schräg unten auslaufen lassen, fertig ist die Laube. Ein Rockteil eines beliebigen Lieblingsrockes oder  -kleides mit doppeltem Vorderteil zuschneiden. Schwups ist aus dem Wickelteil ein Wickelkleid gezaubert.

Trägerkleid Wickelkleid

Sei bereit Lehrgeld zu bezahlen

Im Projektmanagement gibt es das so genannte goldene Dreieck aus Qualität, Preis und Zeit. Es ist unmöglich an einer Ecke zu sparen ohne an den anderen Ecken auch Abstriche zu machen. Wenn also Zeit faktisch limitiert ist, muss frau sich fragen ob und wie weit sie bereit ist an Qualität und Preis  zu sparen. Meine Lösung ist hier in solchen Fällen auf jeden Fall einen günstigen Stoff zu verwenden, so dass es nicht allzu sehr schmerzt wenn die Qualität des Endergebnisses nicht meinem Minmialstandard entspricht. Um aber eine Chance auf tragbare Qualität zu haben investiere ich in zeitsparende Tools und Helfer.

Wickelkleid Träger

Feierabendnähen für Sohnemanns Party

Am Wochenende schmeisse ich eine kleine (sehr kleine) Namenstagsparty für meinen kleinen Sohn. Es gibt Eistorte und Grillwürstchen und der Rasensprenger wird auf heavy Rotation laufen. Es werden 35 Grad! Es werden übrigens 35 Grad !! Erwähnte ich schon, dass es 35 Grad  werden?

Am Dienstag fiel mir dann ein, ich hätte  gern ein Kleid für diesen Anlass.

Mein goldenes Dreieck war streng limitiert:  ich hatte an vier Abenden jeweils eine halbe Stunde Zeit.

1. Abend – mach einen Plan

Es fällt alles raus was aufwändige Verschlüsse enthält -> keine Knöpfe! Wetterbedingt eher was mit Trägern, da habe ich einen Lieblingsschnitt, den ich schon unzählige Male verwendet habe. Der sieht aber einen Rückenreisser vor. Nix da, am einfachsten ist da ein Wickelkleid zu nähen.

Die Hitze verlangt leichten Stoff. Der Zeitmangel spricht für einen Stoff der nicht versäubert werden muss -> der Fundus spuckt einen schlabberigen, super dünnen Crepejersey aus.

Damit der Stoff zum Schnitt passt, muss ein anderer Rockteil dran. Kein Ding, da habe ich einen anderen von mäßiger Weite, der nicht zu schwer für den schwachbrüstigen Jersey ist.

2. Abend – Zuschnitt

Den Schritt Schnittmuster kleben oder kopieren habe ich ja nun übersprungen. Auch beim Zuschnitt kann man Zeit sparen. Mein bester Freund ist eine scharfe Schere. Aber ohne Rollschneider, Schneidmatte und Patchworklineal bin ich verloren. Alle Teil die Rechtecke sind, schneide ich damit zu. Geht schneller und ist weitaus präziser für gerade Stücke. Bindebänder oder Bündchenstreifen sind damit in Sekunden perfekt geschnitten.

Trägerkleid Wickelkleid

3. Abend – Näh als gäbs kein Morgen

Ich habe also 5 Teile fürs Oberteil und 3 für den Rock. Zack durch die Overlock, schneller geht nicht. Trotzdem nie überspringen: Zwischenanprobe! Ich nähe also erst das Oberteil zusammen und ziehe das an. Passt der Umfang? Passt die Länge? Jetzt korrigieren geht schneller als wenn alles fertig ist und die Taillennaht an der falschen Stelle sitzt oder das Wickelteil zu weit rüber zieht. Ich hatte im Rückenteil zu breit geschnitten und nicht genug der Dehnbarkeit des Stoffes eingerechnet. Einfach nochmal durch die Overlock,  das zuviel verschwindet gnädig unter dem Messer und mein Wickelkleid hat eine optimale Taillenposition.

4. Abend – Finetuning

Das Grundgerüst steht, also auf zur Versäuberung. Ausschnitt und Armausschnitt bekommen Bündchenstreifen. Die werden diesmal auch nicht angesteckt sondern pi mal Daumen gedehnt angenäht. Für die Bindebänder gibts wieder ein praktisches Tool – die Wendenadel. Einmal über die Stoffbreite mit dem Rollschneider und Patchwordlineal einen Streifen zuschneiden, diesen zu einem langem Tunnel nähen und durch den Wendenadel umdrehen.

Finale Anprobe zeigt, einen kleinen Qualitätsmangel. Die Überlappung vorne am Oberteil ist etwas arg freizügig. Nunja ein Knopf schafft hier schnell Abhilfe.

Et Voila!

Ich geh jetzt planschen!!!

Wickelkleid Träger

Nicht ganz so schnell aber auch perfekt für die Hundstage, mein Volantkleid von Burda

Beruht auf dem selben Oberteilschnitt, sieht aber ganz anders aus. Das Trägerkleid mit Palmendruck

Trägerkleid Burda

Leave a comment