Weihnachtskleid SewAlong 2021 des MeMadeMittwoch

Liebe Leserinnen,

das Team des Me Made Mittwoch schreibt in der Ankündigung zum WKSA 2021, dass auch ihnen die Motivation zum Nähen und Bloggen etwas abhanden gekommen ist. Ich kann das SO gut verstehen. Nachdem ich nun über über Jahr fast nur im HomeOffice arbeite und auch privat sehr selten und in sehr kleinem Kreis unterwegs war, frage ich mich immer wieder wofür ich eigentlich noch Klamotten nähe. Die Antwort ist letztlich : es hält mich seelisch halbwegs stabil.

Weihnachten wird wieder ein sehr kleiner Kreis und da mein Vierjähriger Einzelkind ist, werde ich wohl viel auf dem Boden sitzen und Lego zusammenbauen. Also ein Kleid brauche ich jedenfalls nicht. (Was mich nicht davon abgehalten hat letzte Woche eines zuzuschneiden.)

Was ich hingegen an Weihnachten wirklich brauche sind Geschenke. Also sinnvolle Geschenke, keine Stehrümmchen, Socken oder Badesalz. Daher überlege ich Geschenke zu nähen und hier ausführlicher zu zeigen. Für andere zu nähen, hat ja nochmal andere Herausforderungen als für sich selbst.

1. Das Schakett für den Gatten

Mein Mann hat bisher tatsächlich nur einmal einen Pulli von mir genäht bekommen. Zum einen weil ihm Klamotten so richtig schnurz sind, zum anderen weil ich echt keine Idee hatte was ich ihm brauchbares nähen könnte. Diese karierten Hemdjacken haben so unheimlich viele Leute auf dem Windsurffestival auf Fehmarn getragen, dass sie sogar meinem Mann aufgefallen sind und er erwähnte die ganz cool zu finden. Na wenn die Surfer Dudes Schaketts tragen, braucht mein Gatte alias Nightsurfer auch eines!

2. Eine Bluse, die nicht wie eine aussieht, für die beste Freundin

Meine Freundin, die seit unfassbaren 29 Jahren mein Leben begleitet, tritt im Dezember einen neuen Job in sehr gediegenem Umfeld an. Mit meinem Mann ist sie sich über die völlige Irrelevanz von Mode total einig. Sie ist Typ Barfussschuhe und unauffällige Pullis ohne alles. In ein Kleid habe ich sie zuletzt bei meiner Hochzeit bekommen (und sie sah fabelhaft aus).  Für diesen Job wäre es nicht verkehrt zumindest gelegentlich eine Bluse parat zu haben. Herausforderung bei der Schnittwahl: es darf kein figurbetonter Schnitt sein, sie mag nichts was sie einengt. Rüschen, Volants, Bubikragen…brauche ich nichtmal zu denken und sie erleidet einen allergischen Schock. Oversize Boyfriend Style oder japanisch, puristisches Design dürfte hier eher auf Gnade treffen. Nicht gerade Terrain auf dem ich mich auskenne aber ich hab Bock drauf!

3. Ach doch ich will auch!

Da ich schon beim Schreiben etwas neidisch auf die beiden Beschenkten werde, will ich auch was! Okay – was wäre eingermassen sinnvoll? Also praktisch wenn ich als Gastgeberin zwischen Herd und Tafel springe oder auf dem Boden mit dem Kind herum kugel! Eine Kombination von Hose und Strickjacke wäre cool, mir schwebt da gerade so ein Bild englischen Landadels am Kamin vor Augen. Tweed mit Bundfalten? Cardigan mit schickem Kragen und großen Lederknöpfen? Sowas!

Damit wirke ich jetzt hoffentlich nicht Streberhaft. Dafür bin ich mir absolut sicher mich bestens von den Realitäten ausserhalb meiner vier Wände abzulenken. Ich glaube das nennt man Überkompensation.

Falls jemand Schnitte kennt, die zu meinen Vorhaben passen, würde ich mich sehr über eure Hinweise freuen!

Und jetzt geh ich mal bei den anderen stöbern.

Eine schöne Adventszeit wünsche ich euch,

Sam

P.s. Der Plan des Me Made Mittwoch Teams sieht so aus:

  • 21.12. Kleid-Hose-Bluse? Wir starten und überlegen, was wir nähen wollen
  • 05.12. Welcher Stoff für welchen Schnitt?
  • 12.12. Zwischenstand – Wie läufts?
  • 19.12. Finale!

Mal sehen, ob es mir gelingt zeitlich dran zu bleiben – wenn nicht muss ich wohl zur Strafe eine Kiste Zimtsterne extra essen 😉

Comments (7)

Englischer Landadel wäre auch genau meins. Gediegene Tradition hat doch noch immer was. Aber du weißt schon, dass Wollhosen nicht viel abkönnen von wegen auf dem Boden rumrutschen. Deswegen wurden ja auch die Jeans erfunden… Vielen Dank für das Auffinden eines Fotos des Filmschauspielerinnenkleides. Das erhöht die Chancen zur Realisation beträchtlich! Viel Erfolg auch für die anderen Projekte! Regina

Ich hatte im Frühjahr die Stehkragenbluse No. 780 von Grasser genäht. Sie hat eine Poloblende, ist nach unten etwas ausgestellt und insgesamt schön puristisch. Schau Dir mal die technische Zeichnung an, vielleicht ist das was für deine Freundin.
Viele Grüße
Julia

Hey!
Ich habe bei deiner Blusensuche direkt an einen Schnitt gedacht, der mir selbst in den letzten Wochen in den Sinn gekommen ist. Ein Oversize-Shirt mit interessantem Knöpfetipp (zu der Zeit als gefühlt alle Kinder diese Scoubidou-Gummischnüre geknotet haben) aus der burda easy H/W 2011, Modell 9A. Falls du Anschauungsmaterial benötigst (ich finde es im Internet grad nicht auf Anhieb), schreib mir gerne eine Mail.
Viele Grüße
Marta

[…] 0   By Sam Sunsetred Kleider Kleidung selber nähen 24. November […]

Sehr schöne Pläne sind das! Bei Hose und Jacke für dich plädiere ich für einen offenen Cardigan, der ist schnell in Form gezogen um vom Boden an den Tisch oder die Küche zu springen und kann je nach Temperatur mit dickerem oder dünneren untendrunter kombiniert werden. Von McCalls gibt es einen schönen wandelbaren Schnitt – schau mal bei dreikahblog nach. LG Kuestensocke

Ach ja, so geht es mir auch. Keine Lust auf ein Kleid. Deine Geschenkideen sind klasse, viel Freude beim nähen. Auch deine eigene Weihnachtskleidung wird sicherlich toll.

LG, Heike

Viel tolle Pläne! Ich habe schon mehrmals die Bluse „Frau Suki“ genäht und mag Sie sehr! Bequem und kein Schnickschnack! Vielleicht wäre das etwas für deine Freundin!
LG Monika

Hinterlasse einen Kommentar