2. Selbst nähen für mich – aller Anfang ist schwer

Liebe Sam,

oh ja, Dein Zündeln war erfolgreich und der Blick in meinen Kleiderschrank und vor allem in den Spiegel, motivieren mich von Tag zu Tag mehr, nun endlich auch für mich selbst zu nähen und wieder zu einem Stil zu finden, der mir im Laufe der vergangenen Jahre aus diversen Gründen abhanden gekommen ist. Selbst nähen für mich: warum habe ich nicht schon längst damit angefangen?

Bisher vom Nähen für mich selbst abgehalten hat mich wohl ein Konglomerat aus Unsicherheiten, fehlender Zeit und zu schnellem Aufgeben bei meinen bisherigen Versuchen, in der riesigen Welt der Stoffe, Schnittmuster und Tutorials meinen Weg zu finden.

Eine der größten Unsicherheiten ist ganz eindeutig mein Gewicht, welches mich in den vergangenen knapp 10 Jahren aus einer Wohlfühl-40 in eine Scham-46 hat schlüpfen lassen. Statt wie einst das eine oder andere Körperteil zu betonen, verstecke ich meinen Körper aktuell und ziehe ihn einfach irgendwie an, so dass nichts kneift, keine Speckrolle hervorlugt und ich am besten gar nicht erst ins Auge falle.Ebenso unsicher macht mich das Übermaß an Schnittmustern, die im Netz zu finden sind. Das Nähen für mich und für eine Figur, wie die meine, oder generell für alltagstaugliche Kleidung, die man auch außerhalb der eigenen vier Wände anziehen möchte, sollte meines Erachtens auf einer soliden handwerklichen Schnittmuster-Grundlage ruhen. Dafür bin ich bereit einige Taler auszugeben. Gleichzeitig sollte die Komplexität des Schnittmusters und der Erläuterungen aber auch nicht zum Angstgegner werden, vor dem ich gleich einbreche.

Was mir ebenso Kopfzerbrechen und viele Momente der Überforderung vor dem heimischen Rechner beschert hat, ist die Suche nach schönen Stoffen in einer schrecklich jerseylastigen Onlineshop-Welt. Ich weiß, dass es eine bunte Vielfalt an wunderschönen Stoffarten gibt und ganz grob sind mir die Unterschiede auch bekannt. Zugegeben: mein Geschmack, was Farben und Muster angeht ist nicht so ganz einfach: ich liebe schwarz, ich liebe schwarz mit ein paar kleinen Details, die das schwarz ein wenig auflockern, schwarz ist großartig! Aber schwarz ist ganz sicher nicht alles und es gibt auf dieser Welt bestimmt Muster, die mich umhauen werden. Ich würde sie sehr gerne finden.

Also stehen am Beginn unserer kleinen Reise zwei essentielle Fragen:

  1. Wo finde ich passende Schnittmuster für wirklich alltagstaugliche Kleidung, die idealerweise meine Figur umschmeichelt?
  2. Wo finde ich qualitativ hochwertige und schöne Stoffe, die sich von dem in unseren Breiten so beliebten Jersey abheben und sich für Näh-Anfängerinnen wie mich leicht und gut verarbeiten lassen?

Ich danke Dir schon jetzt von Herzen für‘s an die Hand nehmen.

Schönste Grüße auch an Dich

Kirsten

Brief 1 <- ->Brief 3

Comments (1)

[…] 0   By naeh-admin # näh mehr 2020 3. Januar […]

Leave a comment