Hemdbluse Jette

(Ich nenne und verlinke hier sämtliche Materialien. Für nichts davon wurde ich bezahlt. Als Stammprobenäherin für Schwalbenliebe, erhalte ich ihre Schnittmuster jedoch kostenlos.)

Ich war zwar schon am Probenähen zur Kurzarm-Trudi beteiligt aber irgendwie wurde ich nicht so recht warm mit dem Schnitt. So blieb es bei Teststücken, die nie ans Licht kamen. Ich fand einfach keinen Stoff der dem Schnitt UND mir gerecht wurde. Als nun aber die Ergänzung eines langen Ärmels zur Hemdbluse als Idee aufkam, sah ich sofort eine Flanellvariante vor mir.

Hemdbluse Jette von Schwalbenliebe

Den Stoff habe ich schon vor einer ganzen Weile gekauft und hatte mir daraus letztes Jahr eine Irene genäht. Die habe ich letzten Winter enorm gern und oft getragen, was nicht zuletzt am kuscheligem Stoff lag.

Kleid Irene von Lotte und Ludwig aus Flanell

Aber zurück zu Jette. Der Schnitt besticht durch gerundete Passen vorne und hinten. Wer Stoffkombinationen mag, kann sich hier austoben. Ich finde es an mir selbst nicht so schön und habe statt dessen das Karomuster des Stoffes gedreht. Die Passen sind übrigens durch einen kleinen Trick in der Konstruktion super easy zu nähen.

Rückwärtige Passe der Hemdbluse Jette

Kleine Herausforderung sind die Dachschlitze an den Manschetten. Für die gibt es allerdings eine ganz neue Art der Verarbeitung, die zwar ein heißes Bügeleisen verlangt aber ansonsten ein echt einfacher Weg mit Gelinggarantie ist!

Hemdbluse Jette aus Flanell

Ich mag diesen robusten Look und mit Cordhose und Wollmütze fühlte ich mich im Campingurlaub bestens angezogen. Der warme Stoff trotzt dem Herbst und der figurnahe Schnitt schmiegt sich entspannt an ohne einzuengen. Wenn es ganz eisig wird, geht auch noch gut ein Longshirt drunter.

Hemdbluse Jette Highwaisthose Trudi Schwalbenliebe

Wieder dabei beim Du für Dich am Donnerstag und dem SewLaLa.

Leave a comment