Bubikragen Flatterbluse

Bis heute bin ich mir nicht sicher wie ich diese Bluse finde und vor allem diesen Bubikragen an meinem Hals. Das macht es schwierig zu entscheiden, ob sie in den Kleiderschrank wandern darf.

Aber von vorn.

Patternhack Floki

Mein Lieblingslabel hat einen Pulloverschnitt namens Floki im Portfolio, der von den Fans rauf und runter genäht wird. Seit Anfang Dezember lag der Schnitt fertig ausgedruckt, zusammengebastelt und schon mit meinen üblichen Figuranpassungen versehen im Weg herum. Ich fand nur einfach keinen Stoff der zu mir sprach. Allmählich werde ich vielleicht ZU wählerisch mit den Materialien, ein interessanter Nebeneffekt meines Jahresvorhabens. Da ich nun aber sogar ins Stammteam der Probenäherinnen berufen wurde (YIEHAW ich gehör zum Inner Circle!!!) wollte ich unbedingt eine Flokivariante. Irgendwann erschien es mir nur logisch, dass ich meinem Blusenmangel mit einer Flokivariation begegne.

Das Material ist wieder dieser wundervolle Viskosecrepe von Atelier Brunette in zwei Blautönen.

Bluse mit Passe

Anpassung eines Jerseyschnittes auf Webware

Nun sind körpernahe Schnitte die auf Jersey ausgelegt sind, üblicherweise deutlich knapper bemessen als es für körpernahe Schnitte gilt, die auf Webware ausgelegt sind. Wenn man nicht allzu kritisch ist, genügt meist eine Nummer größer zu verwenden, um dies auszugleichen.

Ich nahm meinen inzwischen getesteten Blusenschnitt Fräulein Feinsüss und legte die Teile übereinander. Die Schulterbreite stimmte in etwa überein, guter Anfang. Floki hat über der Brust eine Passe und nach unten hin eine Fältelung. Dadurch ist ab Brust genug Weite, damit es locker fällt und die Passform an Taille und Hüfte nicht so relevant ist. Später Abnäher zu setzen, um die Mehrweite einzufangen geht immer noch. In diesem Fall geht also die normale Größe. Zumal ich vorne eine Knopfleiste eingefügt habe, die ein bequemes Anziehen ermöglicht.

Beachtenswerter Punkt sind auch die Armkugeln. Diese sind für Jersey und für Webware definitiv unterschiedlich konstruiert. Da meine Ärmel der Wahl sehr weit geschnitten sind, ist das jedoch kein Problem. Ich habe lediglich sowohl am Ärmel, als auch am Oberteil eine großzügige Nahtzugabe verwendet, um mir etwas Spiel beim Zusammensetzen zu geben.

Konstruktion überbreiter Manschetten

Die Ärmel habe ich von Fräulein Feinsüss übernommen. Dabei habe ich jedoch die Manschetten neu konstruiert. Floki hat eine Jumpervariante, die sich unter anderem durch überbreite Ärmelbündchen auszeichnet. Ich wollte ein wenig dieses Styles für die Bluse übernehmen und die Manschetten ebenfalls deutlich breiter gestalten. Dabei ist zu beachten, dass ein Arm konisch zuläuft, er ist zum Ellenbogen hin breiter als am Handgelenk. Während normale Manschetten einfach als Rechteckt zugeschnitten werden können, muss man überbreite Manschetten mit einer Rundung versehen.

Ich maß dazu zunächst den Umfang meines Handgelenkes und dann den Umfang des Armes 10 cm vom Handgelenk entfernt. Aus diesen Maßen konstruierte ich ein Trapez aus Papier. Diese legte ich mir um den Arm, markierte die Überlappungspunkte und rundete dann entsprechend ab.

Yay or Nay to the Bubikragen?

Ich habe den weiten Fall der Bluse so gelassen. Damit ist sie für mich allerdings nur zu sehr schmalen Hosen oder zu Highwaist-Teilen kombinierbar. Mit dem was mein Kleiderschrank hergibt, überzeugt mich einzig die Kombination mit meiner Highwaistjeans.

Blaue Bluse mit Bubikragen

Schon bei der Fotosession fiel mir auf, dass ich die Knöpfe der Manschetten noch ein wenig versetzen sollte. Das fällt ein Stückchen zu weit über die Hand und könnte enger sitzen.

Blaue Bluse mit Bubikragen

Leider stelle ich fest, dass der Bubikragen nicht so mein Freund ist. Zu meinem langen Hals wirkt dieser flach aufliegende Kragen nicht so harmonisch. Schade, ich mag diese Kragenform aber nicht alles was einem gefällt, passt auch zu einem. Vielleicht würde es besser funktionieren wenn ich einen Kragensteg dazwischen setzen würde, damit der Bubikragen nicht ganz so flach aufliegt!?

Frau in Bluse mit Bubikragen

 

Während ich weiter überlege, ob ich die Bluse behalte und wenn ja in welche Garderobenkapsel sie passt, werfe ich den Beitrag wieder rein beim Du für Dich am Donnerstag und dem SewLaLa. 

Comments (1)

Ich finde die Abwandlung genial! Floki steht auch schon länger auf meiner Liste und als Bluse würde er überhaupt hervorragend in meine „Nähpläne“ passen 🙂
Und mir gefällt der Bubikragen an dir.
Ganz liebe Grüße
Iris

Leave a comment