3. Schnittmuster suchen

Liebe Kirsten,

oh ja! Schnittmuster zu finden ist eine Kunst für sich. Man kann sich ganz wunderbar unendlich lange, durch unzählige Schnittmusteranbieter klicken und sich im Angebot verlieren. Oder den Nähtrends der Social Media Kanäle nachlaufen und dann schlimmstenfalls wie eine Wurst aussehen, weils eben nicht zum eigenem Körper passt. Besser ist es erst zu überlegen was man wirklich möchte und dann nach etwas zu suchen, was dem möglichst nahe kommt.

Eigentlich muss man dafür über mehrere Aspekte nachdenken.

  1. Welche Schnittführung steht mir?
  2. Welche Designelemente mag ich?
  3. Bei welchem Designer finde ich das?

Schritt 1 Proportionen und Schnittmusterauswahl

Anfangs kann es hilfreich sein, sich erstmal mit Proportionen auseinanderzusetzen. Du sprichst ja das Figurthema an. Dazu sei erstmal gesagt: kein Bodyshaming auf diesem Blog! Ich mag mich da manchmal auf dünnem Eis bewegen, da ich das Glück habe mich mit meiner Figur recht nah an der aktuellen Schönheitsnorm zu befinden. Bitte glaub mir, wenn ich sage: was auch immer ich zukünftig über Figur schreibe, ich meine es rein sachlich, um ein bestmögliches Nähergebnis zu erzielen!

Ich glaube es ist weniger die Größenklasse relevant als vielmehr die Proportionen! Jedem Figurtyp stehen andere Grundformen an Kleidung besonders gut. Ich habe vor einer Weile schonmal über Proportionen nachgedacht, schau mal in diesem Beitrag ob dir das weiterhilft. Vielleicht machst du auch den darin verlinkten Test zu Proportionstypen, dann hätten wir einen Hinweis wonach wir suchen.

Schritt 2 Designelemente für den eigenen Stil

Schritt 2 ist die Überlegung welchen Stil du eigentlich haben möchtest! Was willst du der Welt von dir zeigen? Bist du Pippi Langstrumpf oder Femme Fatal? Bist du Business Lady oder eher Naturfreundin? Sei was du willst oder schon immer sein wolltest. Sei du selbst oder jemand anders. Kleidung hat die Macht uns zu verwandeln oder auch ganz wir selbst zu sein. Okay das ist vielleicht nicht sonderlich hilfreich.

Um etwas konkreter zu werden, wie wärs du bastelst dir ein Inspirationboard mit Bildern von Frauen, deren Outfits du schön findest? Na das ist eine Hausaufgabe die mir gefällt! Das hätte den Vorteil, dass ich auch einen Eindruck bekomme was dir gefällt und besser bei der Suche helfen kann!

Wenn du dann ein Bild vor dir hast, oder auch mehrere, schau mal welche Designelemente in deiner Wunschvorstellung auftauchen. Sind Rüschen und Volants ein Thema was zu dir passt? Oder siehst du eher nordische Klarheit in der Schnittführung? Sind da tiefe Decolletees oder eher hochgeschlossene Kragenvarianten?

Mach dir keinen Stress wenn du nicht so schnell eine super konkrete Vorstellung hast. Ich schaffe das seit Jahren nur in kleinen Etappen und es ändert sich ja auch immer mal was.

Schnittmusterdesigner*innen

Wenn wir wissen was du willst, suchen wir nach den richtigen Schnittmustern! Es gibt inzwischen so unfassbar viele Designer*innen, der Markt ist riesig. Da ich dir ja gerade eine Hausaufgabe verpasst habe, verpasse ich mir selbst jetzt auch eine: ich werde eine Übersicht mit den Schnittmusterdesigner*innen erstellen, die ich schon selber ausprobiert habe oder die auf meiner Liste für zukünftige Projekte stehen. Dann fängst du nicht ganz bei Null an.

Auf dann bis zum Hausaufgabenvergleich,

Schönste Grüße,

Sam

Hier gehts nochmal zum Projektstart und hier zum nächsten Brief

Comments (2)

[…] 0    By Kirsten B # näh mehr 2020 31. Dezember […]

[…] 0   By Kirsten B # näh mehr 2020 10. Januar […]

Leave a comment